Gesund & aktiv
Gesund & aktiv, das Ernährungskonzept gegen Übergewicht und Adipositas Logo_gesund & aktiv
Kooperationspartner der Kranken – Versicherungen:

HUK-COBURG-Krankenversicherung
www.huk.de
und
PAX-FAMILIENFÜRSORGE
www.vrk.de

Akne

Akne vulgaris

Die Haut ist unser größtes Organ und stellt die Verbindung zwischen unserem Inneren und der Außenwelt dar. Einerseits grenzen wir uns durch die Haut ab und andererseits haben wir Verbindung zur Außenwelt durch äußere Reize wie Berührung, Wärme und Kälte oder Emotionen (Erröten).
Die Haut kann also unseren inneren Zustand nach außen abbilden ohne dass wir das beeinflussen können.
Unsere Haut spiegelt nicht nur den Seelenzustand wider sondern auch den Zustand unseres Stoffwechsels oder bestimmte Erkrankungen.

Was ist Akne und wann tritt sie auf?

Sauerstoff kann dem gestreßten Darm helfen

Akne kann bei den Betroffenen einen enormen Leidensdruck auslösen.

Typischerweise tritt Akne zu Beginn der Pubertät auf und läßt im Erwachsenenalter nach. Die Krankheit ist durch eine Überproduktion sowie Übersekretion von Talg (Seborrhö)gekennzeichnet.
Es kommt zu Verstopfung der Follikel mit Bildung von Mitessern (Komedonen). Durch die Besiedlung mit Bakterien kommt es später zu den unerwünschten Hauterscheinungen wir Pickeln oder anderen entzündlichen Prozessen.

Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen. Hormonumstellungen und Hormonschwankungen können die Erkrankung begünstigen.

Akne auslösende Elemente im Erwachsenenalter können  Störungen im Darmtrakt sein, sowie Ernährungsfaktoren, Umwelteinflüsse, Stress oder fetthaltige Kosmetika.

Die medikamentös bedingte Akne kann durch Präparate, die Brom oder Jod enthalten, Steroide, Ovulationshemmer, Vitamin B12, u. a. zum Ausbruch kommen. Auch berufsspezifische Substanzen wie Öl, Teer, chlorierte Kohlenwasserstoffe spielen bei der Entstehung eine Rolle.
Die bevorzugten Lokalisationen sind Gesicht, Nacken, obere Brust- und Rückenpartien. Die Krankheit verläuft chronisch schubweise und oft langwierig. Oberflächliche Läsionen heilen narbenlos ab, bei tiefen Formen bleiben eingezogene Narben zurück.

Auffallend ist, dass eine große Anzahl von Aknepatienten über Magen-Darmstörungen und Obstipation klagen.

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei Akne?

Zu viel Süßes kann die Darmflora verändern und die Akne begünstigen

Zu viel Süßes kann die Darmflora verändern und die Akne begünstigen

Ich therapiere Akne und  alle anderen Hauterkrankungen ganzheitlich.
Dazu gehört ein gründlicher Check-up der einzelnen Organsysteme, des Lymphsystems und der Hormone.
Die Therapie kann sich z.B. zusammensetzen aus

  • Ausleitung und Entgiftung, Darmsanierung
  • Ernährungsmedizin
  • Akupunktur
  • Orthomolekulare Medizin
  • Ordnungstherapie
  • Homöopathie
  • Sauerstofftherapie intravenös bei Entzündungsneigung des Darms, u.a.
  • Äußerliche Anwendung von Salben oder Cremes

Ich erstelle nach ausführlicher Anamnese für jeden Patienten einen individuellen Therapieplan.

Wenn Sie mehr wissen möchten nehmen Sie Kontakt zu mir auf und rufen Sie mich an.
Gern berate ich Sie zum Thema Hauterkrankungen in meiner Praxis in Sundern im Sauerland, NRW.