Ich vergebe Assistenzstellen

Infos unter „Die Praxis“

Gesund & aktiv

Gesund & aktiv, das Ernährungskonzept gegen Übergewicht und Adipositas
Logo_gesund & aktiv

Kooperationspartner der Kranken – Versicherungen:

HUK-COBURG-Krankenversicherung
www.huk.de
und
PAX-FAMILIENFÜRSORGE
www.vrk.de

Durchblutungsstörungen

Durchblutungsstörungen/Gefäßverengungen

Was sind Durchblutungsstörungen?

Ablagerungen und Verengungen behindern den Fluß

Ablagerungen und Verengungen behindern den Fluß

Als Durchblutungsstörung (DBS) wird der eingeschränkte Blutfluss in den Gefäßen (Arterien oder/oder Venen) bezeichnet. Es handelt sich dabei um Gefäßverengungen.

Ursachen für arterielle Durchblutungsstörungen (eine Auswahl)

  • Arteriosklerosen, d.h.eine „Verkalkung“, bzw. eine Verengung der Arterien (Stenosen)
  • Carotisstenosen
  • Nierenarterienstenosen
  • KHK, koronare Herzkrankheit
  • pAVK, periphere arterielle Verschlußkrankheit (Schaufensterkrankheit)
  • Embolien aufgrund von
  • Thrombosen
  • Infarkte

Ursachen für venöse Durchblutungsstörungen (eine Auswahl)

Biolabor Hemer 1

Laborwerte unterstützen die Diagnostik

  • thrombotische Gefäßverschlüsse
  • chronisch venöse Insuffizienz
  • Mikrozirkulationsstörungen
  • Schock
  • Engstellung der Gefäße beim Raynaud-Syndrom
  • Dekubitus

Risiken an Durchblutungsstörungen zu erkranken

Das Risiko für Durchblutungstörungen steigt mit zunehmenem Alter, kann aber auch durch eine ungesunde Lebensweise, Übergewicht und Adipositas oder Stoffwechselstörungen begünstigt werden: durch Rauchen, Bluthochdruck, erhöhte Blutfette oder Diabetes mellitus. Die Gefäße werden weniger elastisch und können sich durch Ablagerungen verengen.
Eine Durchblutungsstörung kann entweder plötzlich (akut) auftreten oder auch sehr langsam (chronisch) verlaufen. Häufig sind Arme und Beine betroffen. Aber ebenso gefährdet sind der Darm, das Gehirn und das Herz durch Gefäßverschlüsse.
Unerklärliche Schmerzen und Funktionseinschränkungen von Organen und Extremitäten können ein Hinweis auf plötzliche oder chronische Durchblutungsstörungen sein.
Bei der Schaufensterkrankheit, die man auch als periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) bezeichnet, sind die Beine nicht ausreichend durchblutet.

Bewegung gegen Durchblutungsstörungen

Mit Bewegung gegen Durchblutungsstörungen

Die koronare Herzkrankheit ist hingegen durch eine mangelnde Durchblutung des Herzmuskels gekennzeichnet.

Welche Möglichkeiten bietet die Naturheilkunde Durchblutungsstörungen zu behandeln?

In meiner Praxis berate ich Sie gern über die Möglichkeiten Schmerzen zu lindern und den Verlauf der Krankheit abzumildern oder aufzuhalten.
Zunächst ist es wichtig, durch viel Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und den Verzicht auf Nikotin die Risiken für Schlaganfall und Herzinfarkt zu minimieren.

Vor dem Hintergrund einer umfassenden Labordiagnostik, stehen mir folgende Therapieverfahren zur Verfügung:

Gesunde Ernährung in „lecker“

Ich erstelle für jeden betroffenen Patienten einen auf das individuelle Krankheitsbild abgestimmten Behandlungsplan.
Setzen Sie sich mit mir in Verbindung, rufen Sie an oder schreiben Sie mir. Ich berate Sie zu diesem Thema gern persönlich.